cenitCONNECT Master Data Processes

KÖNNEN STAMMDATEN-PROZESSE STANDARDISIERT, EFFIZIENT UND FLEXIBEL ZUGLEICH SEIN?

Qualität und Konsistenz der Stammdaten, kombiniert mit effizientem Handling in der Erstellung und Änderung sowie die gezielte Wiederverwendung ist die Basis eines stabilen Unternehmens. Zugleich bilden konsistente und hochwertige Stammdaten den Daten-Backbone, welcher für die Umsetzung innovativer Digitalisierungsstrategien, wie z.B. für eine autonome Fertigung, unumgänglich ist.

STAMMDATENPFLEGE: EIN PROZESS MIT HERAUSFORDERUNGEN


Oft stehen die notwendige Transparenz und hohe Standardisierung innerhalb der Stammdatenbewegung
im Widerspruch zur Flexibilität, die das Tagesgeschäft erfordert. Dadurch bleiben Optimierungspotentiale
ungenutzt und vermeidbare Störgrößen bleiben unerkannt. Ohne eine prozessuale Orchestrierung werden die Nachverfolgbarkeit der Stammdatenbewegung und die Erstellung ganzheitlicher Root-Cause-Analysen unmöglich.
Somit ist die prozessuale Stammdatenpflege der Schlüssel für: Effizienzsteigerung, Risikominimierung und Kostenreduktion.


Stammdaten-Prozesse
mit CENIT connect Master Data Processes

  • Ganzheitliche Orchestrierung von Aufgaben, Daten und Prozessen
    Hierdurch können Schnittstellenverluste gemindert und Synergien genutzt werden. Zudem werden Risiken, wie geminderte Datenqualität durch ungeübten Umgang mit Stammdaten, entschärft.
  • Best Practice Prozess-Templates
    Sichert einen schnellen Start sowohl bei zentraler als auch bei dezentraler Stammdatenpflege. Die Templates basieren auf der jahrelangen Erfahrung von CENIT im Umgang mit Prozessabläufen in der Wertschöpfungskette.
  • Volle Transparenz zum Reifegrad eines Prozesses
    Ermöglicht präventives Handeln durch die Erkennung von potentiellen Blockaden und Engpässen. Systemseitige Handlungsempfehlungen auf der Basis von belastbaren Reporting-Daten in Kombination mit einer kontextbezogenen Mustererkennung ermöglichen eine maßgebliche Effizienzsteigerung. Durch eine rollenbezogene Unterstützung der Anwender wird die Datenqualität gesteigert – selbst bei unregelmäßigem oder ungeübtem Umgang mit Stammdaten.

 

 

Stammdaten-Prozesse intelligent gestalten Warum nicht?


Prozessmethodik von CENIT connect Master Data Processes ermöglicht...

  • ...schrittweise Umsetzung von Dezentralisierungsstrategien
  • ...ganzheitliche Integration in ein globales Änderungsmanagement
  • ...maximale Skalierbarkeit auf zusätzliche Objekt- und Stammdaten-Typen im SAP
  • ...optionale Integration gängiger Anwendungen zur Stammdatenpflege, wie SAP® Master Data Governance (MDG) oder Coristo Material Master Management (Coristo MMM)

 

Um eine sichere und effiziente Arbeit mit Stammdaten zu gewährleisten, bietet cenitCONNECT Master Data Processes Unterstützungen für vier Kernbereiche: Management von Teams und einzelnen Mitarbeitern, Datenmanagement, Prozessmanagement sowie Monitoring & Reporting.

Verknüpfung von Verantwortungsprofilen und Zuständigkeiten an wichtige Indikatoren, wie z.B. Warengruppe, Produkthierarchie sowie Konzernbezüge, Werksbezüge und Vertriebskanäle

  • Hinterlegung von möglichen Bearbeitern eines Prozesses in 3 Ebenen: Team, Teamleiter, Bearbeiter
  • Bewusste Verteilung und Verlagerung der Arbeitslast auf Basis von potentiellem und aktuellem Workload von Anwendern und Teams
  • Kombination aus Standardteams und individueller Teambesetzung

Bedarfsgerechte Stammdatenanlage, einmalige Beschreibung der Anforderung mit anschließender Wiederverwendung

  • Übersicht über alle beteiligten Objekte
  • Systemgestützte Recherche von Abhängigkeiten im Datenmodell und potentiellen Auswirkung auf weitere Objekte
  • Automatismen zum prozesskonformen „Setzen der Reifegrade/Status“ an Material, Equipment & Co.
  • Direkte Integration von Material-Master-Profilen möglich, um einen verschlankten und personifizierten Materialstamm zu gewährleisten

  • Vorkonfigurierte Prozessschritte zur Anlage und Änderung von Stammdaten (z.B. SAP Materialstamm)
  • Konfiguration von Freigaben, Warnungen und Sperren, z.B. im Verkauf, Einkauf und der Produktion, in Abhängigkeit des aktuell vorhandenen Material-Status
  • Individuelle Adaptionen der standardisierten Prozessabläufe im Tagesgeschäft möglich
  • Intelligente Prozessvorschläge des Systems sichern eine effiziente und bedarfsgerechte Abarbeitung
  • Möglichkeit der Überführung individueller Prozesse in Standardabläufe
  • Unterstützung der Anwender durch Navigationshilfen, Checklisten und Informationen

Apps für Monitoring

  • Orientierung und maximale Transparenz für prozessbeteiligte sowie prozessverantwortliche Personen
  • Vorkonfigurierte KPIs für übersichtliche Informationen zu kritischen und unkritischen Prozessbewegungen
  • Einblick in aktuellen und potentiellen Workload durch Teammitglieder und Teamleitung

Reporting Add-on

  • Optimale Versorgung gängiger BI-Tools mit Informationen zu Prozessen, Tasks und Objekten
  • Sofortige Nutzbarkeit nach einmaliger Aktivierung
  • Zusammenstellung relevanter Daten in spezifischem Kontext jederzeit möglich, z.B. für Überblick über Effizienz, Prozessdichte, Prozessvariationen und für die Erkennung von Optimierungspotentialen


Vorteile sicherer Stammdaten-Prozesse

  • Prozesssicherheit und Erhöhung der Flexibilität durch datengestützten Workflow mit Team-Management
  • Effizienzsteigerung und Ressourcenoptimierung durch Fokussierung auf die notwendigen Prozessressourcen und die Reduktion administrativer Tätigkeiten
  • Transparenz und nachhaltige Prozessverbesserung durch Monitoring und Reporting
  • Qualitätssteigerung und Risikoverringerung durch Standardisierung & Absicherung, z.B. durch Statusabhängige Restriktionen am Materialstamm

Software

  • Workflow Tool mit Teamleiter Staffing App und Automatismen zum Stammdaten-Handling
  • Reporting Add-on als Datenquelle für gängige BI-Tools
  • Verfügbar auf SAP S/4HANA® und SAP® ECC 6.0

Konfiguration

  • Vorkonfigurierte Workflow Templates
  • Monitoring auf Basis von vorkonfigurierten KPIs für Anwender, Teamleiter und Manager
  • Einrichtung von status- und reifegradbasierten Restriktionen am Materialstamm

Projektmethodik

  • Train-the-Trainer Konzept
  • Best Practice Phasenplan einschließlich Transitionsphase
  • Fit-to-Standard Analyse und Adaption von Best Practices

Paketierung

  • Vorkonfigurierte Workflow-Lösung mit Support und Wartung