Skip to main content

Digitaler Vorrichtungsbau

PROZESSKETTE VORRICHTUNGSBAU

Reduzieren Sie Zeit- und Konstruktionsaufwand durch Digitalisierung Ihrer Prozesskette im Vorrichtungsbau. Wir begleiten Sie bei der Analyse und Optimierung des Ablaufs Ihrer Vorrichtungskonstruktion und zeigen Ihnen Möglichkeiten zur Standardisierung und Automatisierung. Unsere langjährige Erfahrung aus Referenzprojekten im Automobil- und Anlagenbau erlaubt es uns, Ihnen maßgeschneiderte Lösungen anzubieten um Kosten, Zeit und Qualität zu optimieren. Lassen Sie unsere Experten aufzeigen welche Möglichkeiten es gibt, Ihre Prozesskette Vorrichtungsbau digital zu gestalten.

UNSERE SICHT DES DIGITALEN VORRICHTUNGSBAUS

ERGEBNISSE

  • Konzeptbetriebsmittel
  • Funktionsabsicherung
  • Toleranzabsicherung
  • Vorrichtungsstückliste und –kosten
  • Werkzeugabsicherung
TOLERANZANALYSE

Analysemodelle erstellen und Variationen simulieren und optimieren

AUTOMATISIERTE VORRICHTUNGSKONSTRUKTION

Semiautomatische und wissensbasierte Erstellung von Konzeptvorrichtungen (Bsp. CENIT WBK in CATIA)

PLAUSIBILITÄTSPRÜFUNG

Geometrische und logische Überprüfung von Planungs- feature wie Verbindungs- oder Spannelemente in 3D (Bsp. CENIT Joint Checker in NX)

BETRIEBSMITTEL- ABSICHERUNG

Automatische Zugänglichkeits- und Kollisionsprüfung für komplexe Zusammenbauten auf Berechnungsserver (Bsp. CENIT Zangenabsicherung in DELMIA)

ABLAUFPROGRAMMIERUNG

Programmieren und dokumentieren von Einlegesequenzen für Nutzung in Folgeprozessen (Bsp. CENIT FASTSUITE Edition 2)

SPANN- UND FIXIERKONZEPT

Erstellen und dokumentieren von Spann- und Fixierstellen auf Bauteilen und Aufbaustrukturen (Bsp. CENIT SFK in NX)

PROJEKTBEISPIELE

Frühzeitige Festlegung von Spann- und Fixierstellen

Herausforderung: Prozesse zur Erstellung eines Spann- und Fixierkonzeptes, sowie die Integration in unterschiedliche CAD-Systeme

Lösung: Analyse der Spann-/Fixierstellen in Zusammenbaustruktur und Erstellung der Schnittstelle zur Wissensbasierten Vorrichtungskonstruktion

Nutzen: Durch die geschaffene Integration in das CAD-System, ermöglicht dies eine anwenderfreundliche Nutzung. Die Informationen können somit in Folgeprozessen wiederverwendet werden.

Automatisierte Vorrichtungskonstruktion mit parametrischen Standardkomponenten

Herausforderung: Dynamische Definition von Spannerbaugruppen und die Anpassung von Parameter einer Spanner- oder Fixierstiftvariante

Lösung: Unterstützung mehrerer Kontursteingrößen pro Spanner; Vorschau der positionierten Spannerbaugruppe; Kollisionsprüfung und Parameteranpassung

Nutzen: Zeit- und Kostenersparnis durch Automatisierung der Konstruktion von Konzeptvorrichtungen; Kosten- und Aufwandsreduzierung durch parametrische Standardkomponenten

Prüfung von Verbindungselementen (Schweißpunkte und Klebenähte)

Herausforderung: Prüfung von Verbindungselementen im Zusammenbaukontext, Anpassbarkeit der Prüfungskriterien und –Ergebnisse; Integration in unterschiedliche CAD-Systeme

Lösung: Geometrische und logische Prüfungen; Adaptive oder feste Prüfwerte; Visualisierung von Prüfergebnissen im 3D

Nutzen: Frühzeitige Fehlererkennung bei der Positionierung der Verbindungselemente; Nachvollziehbarkeit der Prüfergebnisse

Betriebsmittelabsicherung

Herausforderung: Automatisierte Schweißzangenabsicherung in der kompletten Fertigungsstruktur eines Fahrzeugs, sowie die Verlagerung auf einen Berechnungsserver zur Entlastung der Clients.

Lösung: DELMIA-Integration; Kommunikation mit einer Datenbank für die Steuerung des Berechnungsservers; Server führt im 24h-Betrieb durch Job-Steuerung simultan mehr als zehn Berechnungen

Nutzen: Umfassende Einsparung manueller Tätigkeiten, starke Entlastung der Clients und der Mitarbeiter durch parallele Berechnung