• 530-1-0
05.08.2009

CENIT 6-Monatsergebnis mit Umsatzsprung um 26 Prozent

2. Quartal 2009 im Wesentlichen von Kurzarbeit bei unseren Kunden aus der Automobilindustrie geprägt.

Adhoc Meldung gemäß §15 WpHGv

Stuttgart, den 05. August 2009 – Das 2. Quartal 2009 war im Wesentlichen von Kurzarbeit bei unseren Kunden aus der Automobilindustrie geprägt. Insbesondere der Servicebereich litt darunter und verzeichnete erstmals eine nicht zufriedenstellende Auslastung. Gleichzeitig belastete das US Geschäft der CENIT Tochtergesellschaft in Michigan das Ergebnis. Nach wie vor stemmen wir uns gegen den allgemeinen negativen Wirtschaftstrend. Das Geschäft mit Dienstleistungen dominiert die Umsatzverteilung innerhalb des Konzerns da insbesondere die Softwareumsätze von einer Investitionszurückhaltung betroffen sind. Allerdings zeichnet sich dort eine leichte Auflösung der Investitionszurückhaltung ab. Mit der Verschmelzung der CAD scheffler GmbH in die CENIT AG ist ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen worden.

6 Monatszahlen im Überblick

Der Konzernumsatz nahm deutlich zu und lag nach 6 Monaten bei 43,1 Mio. € (06/2008: 34,3 Mio. €/+26%). Der Rohertrag stieg auf 29,7 Mio. € (06/2008:  28,3 Mio. €/+5%). Das EBITDA erreichte 1,5 Mio. € (06/2008: 1,4 Mio. €/+8%). Das EBIT beträgt im Berichtszeitraum 0,8 Mio. € (06/2008: 0,9 Mio. €/-5%). Das Vorsteuerergebnis EBT erreichte  1,0 Mio. € (06/2008: 1,12 Mio. €/-12%). Das Konzernergebnis betrug 0,7 Mio. € (06/2008: 1,0 Mio. €/-24%). Das Konzern EPS (Ergebnis je Aktie) errechnet sich demzufolge zu  0,09 € je Aktie (06/2008: 0,12 €/-25%).

Das Eigenkapital beträgt zum 30. Juni 2009 rund 26,1 Mio. € (31.12.2008: 25,4 Mio. €) und die Eigenkapitalquote erreicht 61% (31.12.2008: 64%). Der Bestand an Bankguthaben und Wertpapieren des Umlaufvermögens beträgt zum Bilanzstichtag 16,8 Mio. € (31.12.2008: 13,2 Mio. €). Nach wie vor ist das Unternehmen schuldenfrei. Der operative Cashflow beträgt 1,3 Mio. € (30.06.2008: 1,5 Mio. €). Die Anzahl der Mitarbeiter betrug zum Bilanzstichtag  705 (06/2008: 687). Der Auftragsbestand beläuft sich auf 24 Mio. € (6/2008: 29,6 Mio. €) und der Auftragseingang auf 39,66 Mio. €. (6/2008: 52,3 Mio. €).Eine aussagefähige Vergleichbarkeit ist hier nur schwer nachzuvollziehen, da das 2. Quartal 2008 von einem Großauftrag geprägt war.

Aufgliederung der Erlöse

Der Umsatz im Dienstleistungsbereich stieg um 21%auf nun 27,8 Mio. € (06/2008: 23,0  Mio. €) und ist damit mit einem Anteil von 64% stärkster Umsatzlieferant. Der Umsatz mit CENIT Software beträgt in den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahres 4,0 Mio. € (06/2008: 4,5 Mio. € /-11%). Damit werden rund 9% des Gesamtumsatzes mit CENIT eigener Software erzielt. Das Geschäft mit Fremdsoftware stieg vor allem durch das VAR Modell um 134% auf 10,9 Mio. € (06/2008: 4,7 Mio. €) und nimmt 25% des Gesamtumsatzes ein. Sonstige Erlöse fallen mit 0,3 Mio. € an.

Beteiligungen - Auslandstöchter

Die CENIT (Schweiz) AG erwirtschaftete einen Umsatz von 1,9 Mio. € (06/2008:  1,9 Mio. €). Das EBIT betrug 0,6 Mio. € (06/2008: 1,0 Mio. €).

Die CENIT North America Inc. erzielte bei einem Umsatz in Höhe von 2,5 Mio. € (06/2008:  2,7 Mio. €) ein negatives EBIT in Höhe von –0,4Mio. € (06/2008: 0,1Mio. €).

Die CENIT SRL in Rumänien konnte bei einem Umsatz in Höhe von 0,3 Mio. € (06/2008:  0,4 Mio. €) ein EBIT in Höhe von 0,1 Mio. € (06/2008: 0,2 Mio. €) erwirtschaften.

Die CENIT Gesellschaft in Frankreich, Toulouse, erzielte Umsätze in Höhe von 0,2 Mio. € (06/2008: 0,1 Mio. €) und ein EBIT von 0,03 Mio. € (06/2008: 0,02 Mio. €).

Ausblick

Die CENIT AG wird ihren profitablen Unternehmenskurs konsequent weiterverfolgen.

 

Über CENIT:

 

Als Spezialist für Product Lifecycle Management, Enterprise Content Management Lösungen und Application Management Outsourcing ist das Unternehmen seit 1988 aktiv. CENIT ist im Prime Standard der Deutschen Börse notierte und beschäftigt heute rund 710 Mitarbeiter. CENIT arbeitet u.a. für Kunden wie Allianz, BMW, Daimler, EADS Airbus, LBS, AXA oder VW. Ein Großteil der Kunden kommt aus dem Mittelstand, dort insbesondere aus dem Umfeld der Automobilindustrie und dem Maschinenbau wie zum Beispiel Dürr, Georg Fischer oder  Leoni  http://www.cenit.de

 

Rückfragen an:

 

CENIT AG Systemhaus,

Fabian Rau

Industriestraße 52-54, D-70565 Stuttgart

Tel.:+497117825-3185

Fax:+49711782544-4185
E-Mail: f.rau@cenit.de

 

Zusätzliche Erläuterungen:

Diese Presse/adhoc Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von CENIT enthalten. Begriffe oder Aussagen wie "das Unternehmen kann", oder "das Unternehmen wird", "erwartet", "geht davon aus", "erwägt", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "fährt fort" und "schätzt", sowie ähnliche Begriffe und Aussagen kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantie dafür, dass getätigte Prognosen erreicht werden. Vielmehr sind diese Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und Annahmen verbunden, die schwierig vorherzusagen sind und basieren zudem auf Annahmen über künftige Ereignisse, die sich als unzutreffend erweisen können. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten Annahmen wesentlich abweichen. In einer zukunftsgerichteten Aussage, in der CENIT Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf künftige Ergebnisse zum Ausdruck bringt, werden diese Erwartungen oder Annahmen in gutem Glauben
getroffen, und es ist davon auszugehen, dass diese auf einer angemessenen Grundlage beruht; es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die Aussage, Erwartungen oder Annahmen eintreffen bzw. erreicht oder erfüllt werden. Das tatsächliche Betriebsergebnis kann wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen und unterliegt bestimmten Risiken. Hierzu verweisen wir auf den Geschäftsbericht der CENIT AG Systemhaus.

 

Stuttgart, den 06. August 2009 – Das 2. Quartal 2009 war im Wesentlichen von Kurzarbeit bei unseren Kunden aus der Automobilindustrie geprägt. Insbesondere der Servicebereich litt darunter und verzeichnete erstmals eine nicht zufriedenstellende Auslastung. Gleichzeitig belastete das US Geschäft der CENIT Tochtergesellschaft in Michigan das Ergebnis. Nach wie vor stemmen wir uns gegen den allgemeinen negativen Wirtschaftstrend. Das Geschäft mit Dienstleistungen dominiert die Umsatzverteilung innerhalb des Konzerns da insbesondere die Softwareumsätze von einer Investitionszurückhaltung betroffen sind. Allerdings zeichnet sich dort eine leichte Auflösung der Investitionszurückhaltung ab. Mit der Verschmelzung der CAD scheffler GmbH in die CENIT AG ist ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen worden.

6 Monatszahlen im Überblick

Der Konzernumsatz nahm deutlich zu und lag nach 6 Monaten bei 43,1 Mio. € (06/2008: 34,3 Mio. €/+26%). Der Rohertrag stieg auf 29,7 Mio. € (06/2008:  28,3 Mio. €/+5%). Das EBITDA erreichte 1,5 Mio. € (06/2008: 1,4 Mio. €/+8%). Das EBIT beträgt im Berichtszeitraum 0,8 Mio. € (06/2008: 0,9 Mio. €/-5%). Das Vorsteuerergebnis EBT erreichte  1,0 Mio. € (06/2008: 1,12 Mio. €/-12%). Das Konzernergebnis betrug 0,7 Mio. € (06/2008: 1,0 Mio. €/-24%). Das Konzern EPS (Ergebnis je Aktie) errechnet sich demzufolge zu  0,09 € je Aktie (06/2008: 0,12 €/-25%).

Das Eigenkapital beträgt zum 30. Juni 2009 rund 26,1 Mio. € (31.12.2008: 25,4 Mio. €) und die Eigenkapitalquote erreicht 61% (31.12.2008: 64%). Der Bestand an Bankguthaben und Wertpapieren des Umlaufvermögens beträgt zum Bilanzstichtag 16,8 Mio. € (31.12.2008: 13,2 Mio. €). Nach wie vor ist das Unternehmen schuldenfrei. Der operative Cashflow beträgt 1,3 Mio. € (30.06.2008: 1,5 Mio. €). Die Anzahl der Mitarbeiter betrug zum Bilanzstichtag  705 (06/2008: 687). Der Auftragsbestand beläuft sich auf 24 Mio. € (6/2008: 29,6 Mio. €) und der Auftragseingang auf 39,66 Mio. €. (6/2008: 52,3 Mio. €).Eine aussagefähige Vergleichbarkeit ist hier nur schwer nachzuvollziehen, da das 2. Quartal 2008 von einem Großauftrag geprägt war.

Aufgliederung der Erlöse

Der Umsatz im Dienstleistungsbereich stieg um 21%auf nun 27,8 Mio. € (06/2008: 23,0  Mio. €) und ist damit mit einem Anteil von 64% stärkster Umsatzlieferant. Der Umsatz mit CENIT Software beträgt in den ersten 6 Monaten des laufenden Geschäftsjahres 4,0 Mio. € (06/2008: 4,5 Mio. € /-11%). Damit werden rund 9% des Gesamtumsatzes mit CENIT eigener Software erzielt. Das Geschäft mit Fremdsoftware stieg vor allem durch das VAR Modell um 134% auf 10,9 Mio. € (06/2008: 4,7 Mio. €) und nimmt 25% des Gesamtumsatzes ein. Sonstige Erlöse fallen mit 0,3 Mio. € an.

Beteiligungen - Auslandstöchter

Die CENIT (Schweiz) AG erwirtschaftete einen Umsatz von 1,9 Mio. € (06/2008:  1,9 Mio. €). Das EBIT betrug 0,6 Mio. € (06/2008: 1,0 Mio. €).

Die CENIT North America Inc. erzielte bei einem Umsatz in Höhe von 2,5 Mio. € (06/2008:  2,7 Mio. €) ein negatives EBIT in Höhe von –0,4Mio. € (06/2008: 0,1Mio. €).

Die CENIT SRL in Rumänien konnte bei einem Umsatz in Höhe von 0,3 Mio. € (06/2008:  0,4 Mio. €) ein EBIT in Höhe von 0,1 Mio. € (06/2008: 0,2 Mio. €) erwirtschaften.

Die CENIT Gesellschaft in Frankreich, Toulouse, erzielte Umsätze in Höhe von 0,2 Mio. € (06/2008: 0,1 Mio. €) und ein EBIT von 0,03 Mio. € (06/2008: 0,02 Mio. €).

Ausblick

Die CENIT AG wird ihren profitablen Unternehmenskurs konsequent weiterverfolgen.

 

Über CENIT:

 

Als Spezialist für Product Lifecycle Management, Enterprise Content Management Lösungen und Application Management Outsourcing ist das Unternehmen seit 1988 aktiv. CENIT ist im Prime Standard der Deutschen Börse notierte und beschäftigt heute rund 710 Mitarbeiter. CENIT arbeitet u.a. für Kunden wie Allianz, BMW, Daimler, EADS Airbus, LBS, AXA oder VW. Ein Großteil der Kunden kommt aus dem Mittelstand, dort insbesondere aus dem Umfeld der Automobilindustrie und dem Maschinenbau wie zum Beispiel Dürr, Georg Fischer oder  Leoni  http://www.cenit.de

 

Rückfragen an:

 

CENIT AG Systemhaus,

Fabian Rau

Industriestraße 52-54, D-70565 Stuttgart

Tel.:+497117825-3185

Fax:+49711782544-4185
E-Mail: f.rau@cenit.de

 

Zusätzliche Erläuterungen:

Diese Presse/adhoc Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von CENIT enthalten. Begriffe oder Aussagen wie "das Unternehmen kann", oder "das Unternehmen wird", "erwartet", "geht davon aus", "erwägt", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "fährt fort" und "schätzt", sowie ähnliche Begriffe und Aussagen kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantie dafür, dass getätigte Prognosen erreicht werden. Vielmehr sind diese Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und Annahmen verbunden, die schwierig vorherzusagen sind und basieren zudem auf Annahmen über künftige Ereignisse, die sich als unzutreffend erweisen können. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten Annahmen wesentlich abweichen. In einer zukunftsgerichteten Aussage, in der CENIT Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf künftige Ergebnisse zum Ausdruck bringt, werden diese Erwartungen oder Annahmen in gutem Glauben
getroffen, und es ist davon auszugehen, dass diese auf einer angemessenen Grundlage beruht; es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die Aussage, Erwartungen oder Annahmen eintreffen bzw. erreicht oder erfüllt werden. Das tatsächliche Betriebsergebnis kann wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen und unterliegt bestimmten Risiken. Hierzu verweisen wir auf den Geschäftsbericht der CENIT AG Systemhaus.