• 604-1-0
16.04.2012

CENIT steigert Umsatz 2011 um 15,7% und EBIT um 57,9% gegenüber Vorjahr

Umsatzsteigerungen vor allem durch Fremdsoftware und CENIT-eigene Software

Stuttgart, 16. April 2012 – Die CENIT AG schließt das Geschäftsjahr 2011 deutlich über Vorjahresniveau ab. Eine gute wirtschaftliche Lage in Deutschland führte zur steigenden Investitionsbereitschaft der Kunden für IT-Projekte. Sowohl im Umsatz als auch im EBIT konnte das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Auf Basis des Jahresabschlusses der CENIT Aktiengesellschaft, Stuttgart, werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 6. Juni 2012 vorschlagen, eine Dividende von 0,30 EUR je Aktie auszuschütten.

Der CENIT Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011 Umsatzerlöse in Höhe von 107.840 TEUR (2010: 93.174 TEUR/+15,7%). Die Umsatzerlöse im Bereich CENIT Beratung und Services konnten dabei um 7,7% gesteigert werden (2011: 54.540 TEUR / 2010: 50.625 TEUR). Die Umsätze mit Fremdsoftware stiegen deutlich um 29,6% auf 41.358 TEUR an (2010: 31.915 TEUR). Hierbei lag der Schwerpunkt im Ausbau des Geschäftes mit den PLM-Softwareprodukten. Der Umsatz mit CENIT-eigener Software konnte von 9.901 TEUR auf 11.676 TEUR gesteigert werden (+17,9%). Hierbei wurden vor allem die Softwareprodukte FASTSUITE und cenitCONNECT im Bereich PLM und IBM FileNet Sys-tem Monitor sowie ECLISO im EIM-Bereich erfolgreich an den Endkunden vertrieben.

Der Rohertrag (Gross Profit) betrug 69.470 TEUR (2010: 61.152 TEUR/+13,6%). Die CENIT erreichte ein EBITDA in Höhe von 8.736 TEUR (2010: 5.741 TEUR/+52,2%) und ein EBIT von 6.262 TEUR (2010: 3.965 TEUR/+57,9%). Das Ergebnis je Aktie betrug 0,52 EUR (2010: 0,36 EUR/+44,4%).

Beteiligungen/Tochterunternehmen

CENIT (Schweiz) AG, Effretikon/Schweiz


Die CENIT (Schweiz) AG erwarb im zweiten Quartal 2011 die Transcat PLM AG, Schweiz. Das Unternehmen wurde innerhalb weniger Wochen mit der CENIT (Schweiz) AG fusioniert. Das Tochterunternehmen konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 9.991 TEUR (2010: 3.789 TEUR) erwirtschaften, bei einem EBIT von 883 TEUR (2010: 448 TEUR). Die Geschäftstätigkeiten in der Schweiz liegen schwerpunktmäßig auf PLM Lösungen von Dassault Systèmes und EIM Lösungen von IBM. Aktuell betreuen insgesamt 19 Mitarbeiter, von den Niederlassungen in Effretikon und Yverdon-les-Bains aus, vorrangig Kunden der Fertigungsindustrie und der Finanzdienstleistungsbranche.

CENIT North America Inc., Auburn Hills/USA

Die CENIT North America Inc. konnte bei einem Umsatz in Höhe von 10.094 TEUR (2010: 6.739 TEUR) ein EBIT in Höhe von 1.612 TEUR (2010: 233 TEUR) erwirtschaften. Die hohen Zuwächse sind auf ein einmaliges Großprojekt sowie eine insgesamt gute Auftragslage zurückzuführen. In den USA liegen die Schwerpunkte auf der Vermarktung der CENIT Softwareprodukte im PLM Bereich. Hierbei werden vorrangig Kunden der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Fertigungsindustrie adressiert. 29 Mitarbeiter sind in Service- und Vertriebseinheiten aufgeteilt.

CENIT SRL, Iasi/Rumänien

Die CENIT SRL konnte bei einem Umsatz in Höhe von 1.138 TEUR (2010: 549 TEUR) ein EBIT in Höhe von 84 TEUR (2010: 31 TEUR) erwirtschaften. Mit 24 Mitarbeitern werden vorrangig Servicedienstleistungen erbracht und Softwareentwicklungen vorangetrieben. Auch die Vermarktung von Software des strategischen Partners Dassault Systèmes im PLM-Umfeld ist ein Schwerpunkt in Rumänien.

CENIT France SARL, Toulouse/Frankreich

Die CENIT France SARL hat bei einem Umsatz in Höhe von 594 TEUR (2010: 674 TEUR) ein EBIT von 31 TEUR (2010: 69 TEUR) erwirtschaftet. Die 3 Mitarbeiter betreuen vorrangig den Kunden EADS Airbus in Toulouse.

CENIT Japan K. K., Tokyo/Japan

Die 2011 neu gegründete CENIT Japan K. K. hat bei einem Umsatz in Höhe von 50 TEUR ein EBIT von -178 TEUR erwirtschaftet. CENIT vertreibt in Japan bereits seit einigen Jahren eigene Software- und Beratungsprodukte erfolgreich über lokale Partner. Die eigene Präsenz – mit aktuell 3 Mitarbeitern vor Ort – soll die Wichtigkeit des Marktes für die Zukunft unterstreichen, insbesondere im Bereich der Offline-Programmierung von Robotern und Fertigungsmaschinen.

Auftragsentwicklung

Der Auftragseingang im Konzern lag im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011 bei 122.900 TEUR (2010: 103.393 TEUR). Der Auftragsbestand per 31. Dezember 2011 belief sich auf 48.177 TEUR (2010: 38.249 TEUR).

Vermögens- und Finanzlage

Es bestehen gegenüber Kreditinstituten keinerlei Verbindlichkeiten – weder kurzfristiger noch langfristiger Natur. Zum Bilanzstichtag beträgt das Eigenkapital 32.206 TEUR (2010: 29.037 TEUR). Die Eigenkapitalquote beläuft sich auf 57,1% (2010: 58,4%). Der Bestand an Bankguthaben und liquiden Mitteln beträgt zum Bilanzstichtag 18.135 TEUR (2010: 13.306 TEUR). Der operative Cashflow erreichte 8.266 TEUR (2010: 1.973 TEUR). 2011 wurde der operative Cashflow durch die Auszahlung der Dividende an die Aktionäre in Höhe von insgesamt 1.255 TEUR, durch die Investitionen in Sachanlagen in Höhe von 1.842 TEUR sowie durch die Investitionen in langfristige Finanzanlagen in Höhe von 2.000 TEUR beeinflusst.

Mitarbeiter

Am 31. Dezember 2011 betrug die Anzahl der Mitarbeiter/innen im Konzern 657 (2010: 634). Der Personalaufwand beläuft sich im Berichtszeitraum auf 45.457 TEUR im CENIT Konzern (2010: 40.742 TEUR). Die CENIT bildet zurzeit 31 junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Unter den Auszubildenden befinden sich Studentinnen und Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und Auszubildende im Bereich der Informationstechnik. Ein weiterer Schwerpunkt der Personalarbeit lag 2011 in der Beschaffung hochqualifizierter Mitarbeiter für die CENIT in Deutschland und weltweit.

Ausblick

Die allgemeine wirtschaftliche Lage in Deutschland ist aktuell zwar gut, aber die Entwicklungen im internationalen Umfeld – vor allem im Euroraum – sind schwer zu prognostizieren. Die CENIT AG behält daher die auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensstra-tegie bei. Wenn es die Lage erlaubt, wird aber auch in anorganisches Wachstum investiert werden.

Das Ziel des Unternehmens ist es, in allen Segmenten profitabel zu wachsen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Nach einem soliden Jahr 2011 erwartet das Unternehmen für 2012 erneutes Wachstum. Aus heutiger Sicht geht die CENIT davon aus, dass im Geschäftsjahr 2012 insgesamt ein Umsatzwachstum von 4 bis 5% sowie ein Ergebniswachstum (im EBIT) von etwa 10% im Konzern erreicht werden kann. Die einzelnen Segmente werden sich proportional zur Gesamtentwicklung verhalten. In dem darauffolgenden Geschäftsjahr 2013 werden Wachstumsraten in ähnlicher Größenordnung erwartet. Wobei ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass das prognostizierte Wachstum stark von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, den Zielmärkten weltweit sowie von der Investitionsbereitschaft der Kunden des Unternehmens abhängt.
Der vollständige Geschäftsbericht 2011 ist in seiner deutschen und englischen Fassung auf der Homepage der CENIT verfügbar: www.cenit.com/geschaeftsbericht

Zusätzliche Erläuterungen:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von CENIT enthalten. Begriffe oder Aussagen wie "das Unternehmen kann", oder "das Unternehmen wird", "erwartet", "geht davon aus", "erwägt", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "fährt fort" und "schätzt", sowie ähnliche Begriffe und Aussagen kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantie dafür, dass getätigte Prognosen erreicht werden. Vielmehr sind diese Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und Annahmen verbunden, die schwierig vorherzusagen sind und basieren zudem auf Annahmen über künftige Ereignisse, die sich als unzutreffend erweisen können. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten Annahmen wesentlich abweichen. In einer zukunftsgerichteten Aussage, in der CENIT Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf künftige Ergebnisse zum Ausdruck bringt, werden diese Erwartungen oder Annahmen in gutem Glauben getroffen, und es ist davon auszugehen, dass diese auf einer angemessenen Grundlage beruht; es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die Aussage, Erwartungen oder Annahmen eintreffen bzw. erreicht oder erfüllt werden. Das tatsächliche Betriebsergebnis kann wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen und unterliegt bestimmten Risiken. Hierzu verweisen wir auf den Geschäftsbericht der CENIT AG.

Sandra Finger

Tanja Marinovic

Tanja Marinovic

+49 (0)711 7825 3320