• 485-1-0
09.05.2007

CENIT startet äußerst erfolgreich ins Jahr 2007

CENIT Software verbessert EBIT-Marge auf über 17%

 

Adhoc Meldung gemäß §15 WpHG

Stuttgart, den 9. Mai 2007 – Das Jahr 2007 beginnt für CENIT mit einem äußerst starken 1. Quartal, das im Wesentlichen geprägt wird durch den Ausbau des Softwaregeschäftes. Mittlerweile werden 19% des Gesamtumsatzes durch den Verkauf von CENIT Software erreicht. Gleichzeitig fiel der Hardwareumsatz erwartungsgemäß um 62% auf 1,6 Mio. EUR (2006: 4,6 Mio. EUR). Damit ist CENIT seinem Ziel, den Anteil des Softwaregeschäftes massiv auszubauen, einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Die EBIT-Marge verbesserte sich in Folge dessen von 13,6% in 2006 auf über 17% im 1. Quartal 2007.

Im 1. Quartal erwirtschaftete CENIT einen Konzernumsatz in Höhe von 17,6 Mio. EUR (2006: 19,2 Mio. EUR /-9%). Der Rückgang im Umsatz ist auf das Hardwaregeschäft zurückzuführen. Der Rohertrag stieg daher um 5% auf 15,6 Mio. EUR (2006: 14,8 Mio. EUR). Das EBITDA erreichte 3,3 Mio. EUR (2006: 2,9 Mio. EUR /3%). Das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtszeitraum von 2,6 Mio. EUR in 2006 um 16% auf 3,0 Mio. Das EBT (Ergebnis vor Steuern) erreichte 3,1 Mio. EUR (2006: 2,4 Mio. EUR /30%) und das Konzernergebnis im 1. Quartal beträgt 2,0 Mio. EUR (2006: 1,97 Mio. EUR). Mit einem Konzern EPS (Ergebnis je Aktie) von 0,24 EUR (2006 adjustiert: 0,23 EUR) ist CENIT damit äußerst positiv ins Jahr gestartet.

Diese sehr gute Ertragsentwicklung wirkt sich positiv auf die Vermögenslage des Konzerns aus. Das Eigenkapital beträgt zum Bilanzstichtag 26,4 Mio. EUR (2006: 24,3 Mio. EUR) und die Eigenkapitalquote beträgt 68% (2006: 62%). Der Bestand an Bankguthaben und Wertpapieren des Umlaufvermögens beträgt zum Bilanzstichtag 20,6 Mio. EUR (2006: 18,6 Mio. EUR). Der operative Cashflow beträgt 3,4 Mio. EUR (2006: 2,2 Mio. EUR) der Free Cashflow erreichte 2,0 Mio. EUR (2006: 1,3 Mio. EUR).

Aufgliederung der Erlöse

Der Umsatz mit CENIT Software stieg um 9% auf 3,3 Mio. EUR. Damit werden 19%  des Gesamtumsatzes mit CENIT eigener Software erzielt. Im Vorjahr waren es mit 3,0 Mio. EUR rund 16% vom Gesamtumsatz. Auch das Geschäft mit Fremdsoftware stieg um 6,2% auf 1,6 Mio. EUR (2006: 1,5 Mio. EUR). Der Umsatz im Dienstleistungsbereich stieg erneut um 8,5% auf nun 11,0 Mio. EUR (2006: 10,1 Mio. EUR). Das Hardwaregeschäft fiel erwartungsgemäß deutlich um 62% auf 1,6 Mio. EUR (2006: 4,6 Mio. EUR).

Auftragssituation

Der Auftragsbestand per 31. März 2007 im Konzern beträgt 27,7 Mio. EUR (12/2006: 18,2 Mio. EUR) und der Auftragseingang beläuft sich auf rund 31,7 Mio. EUR (2006: 31,2 Mio. EUR). Insgesamt betrug der Anteil an Neukunden im ersten Quartal 3%.

Ausblick

CENIT hat sich das Ziel gesetzt, in den nächsten drei Jahren den Anteil der eigenen Software am Gesamtumsatz um bis zu 30 Prozent zu steigern. Mit diesem erfolgreichen Start ins Geschäftsjahr 2007 sind wir zuversichtlich, die Tendenzen im Softwaregeschäft fortzusetzen. Eine hohe Auslastung im Beratungsgeschäft und die anhaltend gute konjunkturelle Entwicklung unterstützen unsere positiven Erwartungen für 2007. Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Toulouse unterstreichen wir unsere Reputation in der Luft- und Raumfahrtindustrie und erwarten dadurch zusätzlich positive Impulse im Beratungsgeschäft. Zudem gewinnt die Internationalität des CENIT Geschäftes mit dem weiteren konsequenten Ausbau der Niederlassungen in USA und Rumänien zunehmend an Bedeutung. Aufgrund unseres optimierten Produktportfolios sowie unseren wettbewerbsfähigen Beratungsangeboten gehen wir davon aus, dass CENIT vom allgemeinen Wirtschaftswachstum zusätzlich profitiert.

Zusätzliche Erläuterungen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von CENIT enthalten. Begriffe oder Aussagen wie "das Unternehmen kann", oder "das Unternehmen wird", "erwartet", "geht davon aus", "erwägt", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "fährt fort" und "schätzt", sowie ähnliche Begriffe und Aussagen kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantie dafür, dass getätigte Prognosen erreicht werden. Vielmehr sind diese Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und Annahmen verbunden, die schwierig vorherzusagen sind und basieren zudem auf Annahmen über künftige Ereignisse, die sich als unzutreffend erweisen können. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten Annahmen wesentlich abweichen. In einer zukunftsgerichteten Aussage, in der CENIT Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf künftige Ergebnisse zum Ausdruck bringt, werden diese Erwartungen oder Annahmen in gutem Glauben getroffen, und es ist davon auszugehen, dass diese auf einer angemessenen Grundlage beruht; es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die Aussage, Erwartungen oder Annahmen eintreffen bzw. erreicht oder erfüllt werden. Das tatsächliche Betriebsergebnis kann wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen und unterliegt bestimmten Risiken. Hierzu verweisen wir auf den Geschäftsbericht der CENIT AG Systemhaus.

 

Rückfragen an: 

CENIT AG Systemhaus
Prime Standard Listing - ISIN DE0005407100

Fabian Rau
Vice President Investor Relations & Marketing
Industriestraße 52-54, D-70565 Stuttgart
Tel.:  +49 711 7825-3185
Fax:  +49 711 782544-4185
E-Mail: info@cenit.de