• 599-1-0
31.03.2011

CENIT veröffentlicht den Geschäftsbericht 2010

Umsatzsteigerungen vor allem durch Fremdsoftware – Dividendenvorschlag beträgt 0,15 EUR je Aktie

Adhoc Meldung gemäß §15 WpHG

Stuttgart, 31. März 2011 – Das positive Jahresergebnis der CENIT konnte durch die steigende Investitionsbereitschaft der Kunden für IT-Projekte in den letzten Monaten des Jahres erreicht werden. Sowohl im Umsatz als auch im EBITDA konnte das Ergebnis gegenüber Vorjahr verbessert werden. Auf Basis der Bilanzzahlen werden Vorstand und Aufsichtsrat der CENIT der Hauptversammlung am 26. Mai 2011 vorschlagen, eine Dividende von 0,15 EUR je Aktie auszuschütten.

Der CENIT Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 Umsatzerlöse in Höhe von 93,2 Mio. EUR (2009: 86,5 Mio. EUR/+8%). Die Umsätze mit Fremdsoftware stiegen dabei deutlich um rund 30% auf 31,9 Mio. EUR an (2009: 24,6). Hintergrund war das Value-Added-Reseller-Geschäft unseres Partners Dassault Systèmes. Der Umsatz mit CENIT-eigener Software konnte mit 9,9 Mio. EUR (2009: 9,7 Mio. EUR/+2%) leicht gesteigert werden. Der Service- und Beratungsumsatz betrug 50,6 Mio. EUR (2009: 51,3 Mio. EUR/-1%). Sonstige Umsätze belaufen sich auf 0,7 Mio. EUR (2009: 0,9 Mio. EUR).

Der Rohertrag (Gross Profit) betrug 61,2 Mio. EUR (2009: 59,4 Mio. EUR/+3%). Die CENIT erreichte ein EBITDA in Höhe von 5,74 Mio. EUR (2009: 5,29 Mio. EUR/+8%) und ein EBIT von 3,97 Mio. EUR (2009: 3,89 Mio. EUR/+2%). Das Ergebnis je Aktie betrug 0,36 EUR (2009: 0,33 EUR/+9%).

Beteiligungen/Tochterunternehmen

CENIT (SCHWEIZ) AG, Frauenfeld/Schweiz

Die CENIT (Schweiz) AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 3,8 Mio. EUR (2009: 3,3 Mio. EUR) erwirtschaften, bei einem EBIT von, 0,45 Mio. EUR (2009: 0,76 Mio. EUR). Die Geschäftstätigkeiten in der Schweiz liegen schwerpunktmäßig auf PLM Lösungen von Dassault Systèmes und EIM Lösungen von IBM. Insgesamt fünf Mitarbeiter betreuen vorrangig Kunden der Fertigungsindustrie und Finanzdienstleistungsbranche.

CENIT NORTH AMERICA Inc., Auburn Hills/USA

Die CENIT North America Inc. konnte bei einem Umsatz in Höhe von 6,7 Mio. EUR (2009: 6,2 Mio. EUR) ein EBIT in Höhe von 0,23 Mio. EUR (2009: -0,2 Mio. EUR) er¬wirtschaften.  In den USA liegen die Schwerpunkte auf  der Vermarktung der CENIT Softwareprodukte im PLM Bereich. Hierbei werden vorrangig Kunden der Luft- und Raumfahrtindustrie und der Fertigungsindustrie adressiert. 27 Mitarbeiter sind in Service- und Vertriebseinheiten aufgeteilt.

CENIT SRL, Iasi/Rumänien

Die CENIT SRL konnte bei einem Umsatz in Höhe von 0,5 Mio. EUR (2009: 0,5 Mio. EUR) ein EBIT in Höhe von 0,03 Mio. EUR (2009: 0,1 Mio. EUR) erwirtschaf¬ten. Mit 17 Mitarbeitern werden Servicedienstleistungen erbracht und Softwareentwicklungen vorangetrieben. Seit der zweiten Jahreshälfte 2010 ist CENIT auch als Value Added Reseller (VAR) für Dassault Systèmes in Rumänien gelistet und vertreibt dort PLM Lösungen.

CENIT France SARL, Toulouse/Frankreich

Die CENIT France SARL hat bei einem Umsatz in Höhe von 0,67 Mio. EUR (2009: 0,47 Mio. EUR) ein EBIT von 0,07 Mio. EUR (2009: 0,06 Mio. EUR) erwirtschaftet. Die sechs Mitarbeiter betreuen vorrangig unseren Kunden EADS Airbus in Toulouse in Projektberatungen und Ausschreibungen.

Auftragsentwicklung

Der Auftragseingang im Konzern lag im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 bei 103,4 Mio. EUR (2009: 84,0 Mio. EUR). Der Auftragsbestand per 31. Dezember 2010 belief sich auf 38,3 Mio. EUR (2009: 27,7 Mio. EUR). Gerade in der Automobil- und Fertigungsindustrie ist das Vertrauen in die Weltwirtschaft wieder gestiegen, so dass im 4. Quartal 2010 gute Abschlüsse getätigt werden konnten, die auch in das Jahr 2011 reichen.

Vermögens- und Finanzlage

Es bestehen gegenüber Kreditinstituten keinerlei Verbindlichkeiten – weder kurzfristi¬ger noch langfristiger Natur. Zum Bilanzstichtag beträgt das Eigenkapital 29,04 Mio. EUR (2009: 28,08 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote beläuft sich auf 58% (2009: 64%). Der Bestand an Bankguthaben und liquiden Mitteln beträgt zum Bilanzstichtag 13,3 Mio. EUR (2009: 18,6 Mio. EUR). Der operative Cashflow hat sich gegenüber dem Vorjahr trotz leicht erhöhtem Konzernjahresergebnis vor Steuern (EBT) verringert. Er betrug 2,0 Mio. EUR (2009: 9,3 Mio. EUR). Dies ist vor allem durch Geschäftsbelebung im letzten Quartal begründet. Hierdurch hat sich das Nettoumlaufvermögen und damit die Mittelbindung erhöht. Die Investitionen haben sich hauptsächlich durch den Erwerb der conunit GmbH maßgeblich gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht.

Mitarbeiter

Am 31. Dezember 2010 betrug die Anzahl der Mitarbeiter/innen im Konzern 634 (2009: 647). Der Personalaufwand beläuft sich im Berichtszeitraum auf 40,74 Mio. EUR im CENIT Konzern (2009: 40,63 Mio. EUR). In 2010 war die Einführung eines neuen Kompetenzmodells einer der Schwerpunkte der Personalarbeit. Das, und die jährlichen Mitarbeitergespräche unterstützen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.

Ausblick

Die in den letzten Jahren geschaffene, gute Basis hat CENIT stabil durch die Krisenjahre gebracht. Das Unternehmen war in der Lage, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten solide Ergebnisse zu erwirtschaften. Auch wenn es mit der Wirtschaft wieder bergauf geht, wird CENIT ihre auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensstrategie beibehalten. Es wird aber auch in anorganisches Wachstum investiert, wenn es die Lage erlaubt.

Ziel der CENIT ist es, in allen Segmenten profitabel zu wachsen. Die Voraussetzungen dafür sind mit dem konjunkturellen Aufschwung gut. Nach einem soliden Jahr 2010 erwartet CENIT für 2011 erneutes Wachstum. Aus heutiger Sicht geht das Unternehmen davon aus, im Geschäftsjahr 2011 ein um Sondereinflüsse bereinigtes Umsatz- und Ergebniswachstum von etwa 10% sowohl im Einzel- als auch im Konzernabschluss zu erreichen. In dem darauffolgenden Geschäftsjahr 2012 werden Wachstumsraten in ähnlicher Größenordnung erwartet. Einschränkend ist jedoch anzumerken, dass das prognostizierte Wachstum sehr stark von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und den Zielmärkten weltweit sowie von der Investitionsbereitschaft der Kunden abhängt.

Mit der Akquisition der conunit GmbH im Sommer 2010 wurde das Portfolio um wichtige Elemente erweitert. Zukünftig können den Kunden auch Services im zukunftsträchtigen Bereich Business Intelligence (BI) angeboten werden. Die Notwendigkeit, der Unternehmen und der Kunden, sich mit diesem Thema zu beschäftigen ist sehr hoch. Die großen Analysten wie Gartner, PAC, Forrester und IDC sehen es auch in den nächsten Jahren als eines der wichtigsten Themen in der IT. Daher erwartet CENIT, diesen Bereich in den nächsten Jahren weiter ausbauen zu können.

Folgende Faktoren sollen zu den Umsatz- und Ergebniszielen beitragen: Das Unternehmen setzt seine Aktivitäten sowohl in Europa als auch in den USA fort. Zudem werden im pazifischen und ostasiatischen Raum neue Möglichkeiten ausgelotet. Neben der Neukundengewinnung steht vor allem das Wachstum in den relevanten Marktsegmenten im Vordergrund. Die Zusammenarbeit mit den Partnern Dassault Systèmes, IBM und SAP wird nachhaltig fortgeführt, um sich dort dauerhaft als strategischer Partner zu positionieren.

Der vollständige Geschäftsbericht 2010 ist in seiner deutschen und englischen Fassung auf der Homepage der CENIT verfügbar: www.cenit.com/geschaeftsbericht

Sandra Finger

Tanja Marinovic

Tanja Marinovic

+49 (0)711 7825 3320