Skip to main content
Ab sofort strukturierte digitale Durchgängigkeit
3DEXPERIENCE CENIT Lösungen

Ab sofort digitale Durchgängigkeit – einfach und strukturiert

Veröffentlicht 24.11.2021

"Digitale Durchgängigkeit ist in jeder Branche ein Schlüssel für mehr Qualität und Effizienz im Engineering" < Schmitzer, CENIT >

CENIT liefert mit dem klar strukturierten Starterkit "Ready to Digitalize" ein Paket, das den Umstieg in die digitale Welt so einfach als möglich gestaltet.

Redaktionsleitung
Dipl.-Ing. Nicole Meyer
Dipl.-Ing. Nicole Meyer
Senior Consulting 3DS-PLM | Redakteurin 3DS-PLM Technisches Magazin
Autor*in
Rolf Schmitzer, M.A. Information Science
M.A. Information Science Rolf Schmitzer
Sales Representative 3DS-PLM Services

DER RUF NACH DURCHGÄNGIGER DATENVERFÜGBARKEIT

Virtuelle Prototypen für Simulationen und Tests generieren stetig mehr neue Daten. Sie fallen heutzutage in allen Bereichen der Wertschöpfungskette an und fließen wieder in Prozesse und Methoden zur Optimierung der effektiven Zusammenarbeit beteiligter Bereiche ein. Grundvoraussetzung zur Kommunikation ist ein geschlossener Datenkreislauf, bei dem das unternehmensweite Basisnetz die Datenraten aller Endnutzer und eine Kollaborationsplattform die intellektuellen Ressourcen bündelt.

KOMMEN IHNEN DIESE AUSSAGEN BEKANNT VOR?

  • Auch im Engineering sind die Grundlagen zur Digitalisierung zu schaffen.
  • Eine durchgängige Datenverfügbarkeit basiert auf konsistenter, strukturierter und normgerechter Bereitstellung von Daten (z.B. Toleranzen).
  • Die Zeichnung ist als Grundlage für den digitalen Zwilling ungeeignet, da nicht maschinenlesbar.
  • In Zukunft müssen alle Informationen aus der Zeichnung maschinenlesbar im 3D Modell abgebildet werden.
  • Ein digital durchgängiger Informationsfluss zu Folgeprozessen ist zu gewährleisten.

Mit dem einfachen und klar strukturierten Starterkit „Ready to Digitalize“ von CENIT setzen Sie alle oben genannten Anforderungen schnellstmöglich um. Unser Starterkit stellt eine Grundkonfiguration für eine digitale Interaktion zwischen einer ausgewählten, am Produktentwicklungsprozess beteiligten Abteilung und dem Engineering dar. Nie war es einfacher den Umstieg in die digitale Welt zu starten.

Bestehend aus übersichtlichen, klar definierten generischen Modulen ermöglicht es einen schnellen und kostengünstigen Einstieg in die digitale Durchgängigkeit von Daten der Wertschöpfungskette. Durch die Digitalisierung werden Medienbrüche vermieden. Das bedeutet, alle Informationen, die heute ausschließlich auf der Zeichnung zu finden sind, werden dadurch maschinenlesbar im 3D verfügbar.

Durch diese Assoziativität zwischen dem 3D-Mastermodell und der für die Folgeprozesse relevanten Informationen ergeben sich unter anderem die folgenden Vorteile:

  • Eine schnelle und fehlerarme Umsetzung von Änderungen
  • Eine durchgängige 3D-Modellkette
  • Die Einhaltung von erforderlichen Standards (ISO-GPS)
  • Höhere Standardisierung der Designlösungen

Weniger Missverständnisse durch eindeutige maschinenlesbare Daten führen zu:

  • Reduzierung von Notfallmaßnahmen verursacht durch Qualitätsmängel
  • Weniger “Ausschuss” und Nacharbeit
  • Reduzierung der Zykluszeiten

In unserer  Webinar Aufzeichnung „Industrie 4.0: Qualität & Effizienz im Engineering“ zeigen wir Ihnen, dass noch viel mehr für eine Plattform Lösung spricht. Starten auch Sie in die digitale Zukunft und nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten für ein erstes unverbindliches Gespräch auf.

Weitere Artikel zum Thema

Technisches Magazin jetzt abonnieren