Skip to main content
Tipps zur Strukturanalyse mit dem Relational Explorer
ENOVIA Tipps & Tricks

Tipps zur Strukturanalyse mit dem Relational Explorer

Veröffentlicht 24.11.2021

Erfahren Sie weitere nützliche Tipps zur Anzeige von Objekt-Verknüpfungen beim Arbeiten mit der Applikation Relational Explorer. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen Funktionen vor, mit denen sich die Anzahl der dargestellten Objekte steuern lassen. Tipp 1 und 2 finden Sie im Artikel der vorherigen Ausgabe in unserem Archiv als auch unter "Mehr zum Thema".

Redaktionsleitung
Dipl.-Ing. Nicole Meyer
Dipl.-Ing. Nicole Meyer
Senior Consulting 3DS-PLM | Redakteurin 3DS-PLM Technisches Magazin
Autor
Christel Breuer, Dipl.-Ing.
Dipl.-Ing. Christel Breuer
Senior Consultant 3DS-PLM
WAS IST DER RELATIONAL EXPLORER?
  • Eine wichtige Applikation, um die herrschenden Verknüpfungen von Objekten mit anderen Objekten in 3DEXPERIENCE anzuzeigen.
  • Die Applikation ist aus verschiedenen Kontexten der Weboberfläche und im Native Client aufrufbar.
  • Liefert unverzichtbare Funktionen zur Analyse von Strukturen wie z.B. der Physical-Product-Structure.
  • Schnell wird bei großen Baugruppen die abgebildete Struktur, aufgrund der vielen Abhängigkeiten und unterschiedlichen Objekte, unübersichtlich. Unsere Tipps verschaffen Ihnen den benötigten Überblick.

TIPP 3: PFADE FINDEN

Wenn Sie alle Verwendungen eines Objektes innerhalb einer Struktur ermitteln wollen, können Sie die Pfadanalyse nutzen. Klicken Sie dazu im Menü auf „Find Paths“.

Wählen Sie mindestens einen Start- und Endpunkt (und optional Zwischenstopps) aus und klicken Sie anschließend auf „Find“. Unterhalb der ausgewählten Punkte werden nun alle ermittelten Pfade aufgeführt. Im Beispiel unten hat jedes der sechs Instanzen des PIN im RC-Car einen eigenen Pfad. Für jeden Pfad werden die Objekte im Pfad (Nodes) angezeigt. Zeigen Sie mit der Maus auf einen Pfad, um ihn in der Darstellung hervorzuheben.

Mit den Funktionen im Kontextmenü können Sie den Pfad der Darstellung hinzufügen oder in einem neuen Widget (z.B. im Product Explorer) öffnen.

TIPP 4: OBJEKTE MARKIEREN

Um mehrere Objekte gleichzeitig aus dem Relational Explorer in ein anderes Widget zu ziehen  (z.B. in eine Change Action) müssen sie zunächst markiert werden. Durch ein Anklicken markieren Sie beliebig viele Objekte, eine Wiederholung auf einem ausgewählten Symbol entfernt die Auswahl wieder. Um das Auswählen von Objekten schneller und einfacher zu gestalten gibt es hilfreiche neue Funktionen. Klicken Sie auf das Icon „Multi-Selection“, um das Selektionsmenü aufzurufen.

Verwenden Sie beispielsweise die Funktion „Select out filtered objects“, um alle durch einen 6W-Tag-Filter hervorgehobenen Objekte zu markieren (siehe Tipp 1 | Ausgabe 2 | 2021).

Der „Selection Assistant“ ermöglicht das Markieren von Objekten analog dem Beziehungsstatus zu dem derzeit ausgewählten Objekt bzw. Objekten.

Das Ergebnis beinhaltet das initial markierte Objekt und alle ausgewählten Objekte im "Selection Assistant".

 

Weitere Artikel zum Thema

Technisches Magazin jetzt abonnieren