• 605-1-0
08.05.2008

CENIT bestätigt positiven Ausblick für 2008

1. Quartal von Mitarbeiteraufbau und schwachem PLM Geschäft geprägt

Adhoc Meldung gemäß §15 WpHG:

Stuttgart, den 08. Mai 2008 – Mit erheblichen Investitionen in die Ausbildung wichtiger Servicefachkräfte im ersten Quartal 2008 und der Restrukturierung des PLM Software- und Servicegeschäftes startet CENIT in das Geschäftsjahr 2008. Dies führte zu einem entsprechenden Auslastungsrückgang im PLM Servicebereich, der im ersten Quartal nicht kompensiert werden konnte. Dieser Schritt wurde notwendig nachdem sich abzeichnete, dass im 2. Quartal wichtige Großaufträge auf der Kundenseite zur Entscheidung stehen. Um hier schnell und kundengerecht zu agieren, ist CENIT in entsprechende Vorleistungen gegangen, die sich langfristig für den nach wie vor positiv erwarteten Geschäftsverlauf für 2008 und darüber hinaus auswirken werden. Personal- und Sachkosten stiegen dementsprechend. Die Mitarbeiteranzahl stieg um 15% auf 650 (2007: 565). Im Verkauf der CENIT Softwarelösung FileNet System Monitor hat unser Vertriebspartner IBM die weiteren Vertriebsaktivitäten verstärkt. Im Enterprise Information Management Geschäftssegment ist die Auslastung nach wie vor hervorragend. Um den Bedürfnissen der Kunden in diesem Segment noch stärker gerecht zu werden, hat CENIT eine Ausbildungsinitiative gestartet. Mit Verzögerungen startet auch das neue Value Added Reseller Modell von Dassault Systèmes, das in diesem Jahr neu aufgelegt wurde. Hier konnten die erwarteten Umsätze nicht erreicht werden, da es u.a. zu technischen Problemen in der Administration kam.

3 Monatszahlen im Überblick

Der Konzernumsatz fiel nach 3 Monaten um 10% auf 15,8 Mio. € (03/2007: 17,6 Mio. €). Der Rohertrag fiel auf  13,8 Mio. € (03/2007:  15,6 Mio. €). Das EBITDA erreichte 0,6   Mio. € (03/2007: 3,3 Mio. €/-82%). Das EBIT beträgt im Berichtszeitraum 0,33 Mio. € (03/2007: 3,0 Mio. €/-89%). Das Vorsteuerergebnis EBT erreichte 0,54 Mio. € (03/2007: 3,1 Mio. €). Das Konzernergebnis betrug 0,5 Mio. € (03/2007: 2,0 Mio. €). Das Konzern EPS (Ergebnis je Aktie) errechnet sich demzufolge zu 0,05 € je Aktie (03/2007: 0,24  €). Der operative Cashflow beträgt 0,7 Mio. € (03/2007: 3,4 Mio. €). Der Bestand an Bankguthaben und Wertpapieren des Umlaufvermögens beträgt zum Bilanzstichtag 16,0 Mio. € (31.12.2007: 18,3 Mio. €). Nach wie vor ist das Unternehmen schuldenfrei. Der Auftragseingang ereichte rund 32 Mio. € (03/2007: 31,7 Mio. €).

Aufgliederung der Erlöse

Der Umsatz im Dienstleistungsbereich fiel um 3% auf nun 10,7 Mio. € (03/2007: 11,0 Mio. €) und ist damit mit einem Anteil von 68% stärkster Umsatzlieferant. Der Umsatz mit CENIT Software beträgt in den ersten 3 Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2,3 Mio. € (03/2007: 3,3 Mio.€/-30%). Damit werden rund 15% des Gesamtumsatzes mit CENIT eigener Software erzielt. Das Geschäft mit Fremdsoftware stieg um 21% auf 1,9 Mio. € (03/2007: 1,6 Mio. €) und nimmt 12% des Gesamtumsatzes ein. Das Hardwaregeschäft fiel um 49% auf 0,9 Mio. € (03/2007: 1,7 Mio. €). Das sind ca. 5% vom Gesamtumsatz der CENIT.

Beteiligungen - Auslandstöchter

Die CENIT (Schweiz) AG erwirtschaftete einen Umsatz von 1,0 Mio. € (03/2007: 1,0 Mio. €). Das EBIT betrug 0,5 Mio. € (03/2007: 0,6 Mio. €)

Die CENIT North America Inc. konnte bei einem Umsatz in Höhe von 1,1 Mio. € (03/2007: 1,1 Mio. €) ein EBIT in Höhe von -0,03 Mio. € (03/2007: 0,009 Mio. €) erwirtschaften.

Die CENIT SRL konnte bei einem Umsatz in Höhe von 0,2 Mio. € ein EBIT in Höhe von 0,08 Mio. €  erwirtschaften.

Die CENIT Gesellschaft in Frankreich, Toulouse, erzielte Umsätze in Höhe von 0,07    Mio. € und ein EBIT von 0,02 Mio. € .

Die seit Januar 2008 im CENIT Konzern konsolidierte CAD Scheffler entwickelte sich wie geplant mit einem Umsatz von 0,6 Mio. € und einem EBIT von 0,05 Mio. €.

Ausblick

Der Vorstand und der Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 30. Mai 2008 vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 50 Cent je Aktie an die Aktionäre auszuschütten und 1,7 Mio. € in die Gewinnrücklage einzustellen.
Trotz eines rückläufigen 1. Quartals erwarten wir auf Gesamtjahresbasis für den Konzernumsatz wieder eine deutliche Steigerung gegenüber 2007. Insbesondere der steigende Erlös aus dem Verkauf CENIT eigener Software und die weltweite Vertriebskooperation für unsere Softwareprodukte mit unseren Partnern IBM, SAP und Dassault sollen dazu beitragen das Konzernergebnis zu steigern. Im Beratungsbereich gehen wir in der Luft- und Raumfahrtindustrie von einer steigenden Nachfrage aus. Der Enterprise Information Managementbereich ist schon 2007 stärker als der Markt gewachsen und wird auch in 2008 von einem positiven Investitionsklima für EIM Lösungen profitieren. Unser Ziel ist es die operative Performance des Konzerns nachhaltig zu verbessern.


Über CENIT: Als Spezialist für Product Lifecycle Management, Enterprise Content Management Lösungen und Application Management Outsourcing ist das Unternehmen seit 1988 aktiv. CENIT ist im Prime Standard der Deutschen Börse notierte und beschäftigt heute über 630 Mitarbeiter. CENIT arbeitet u.a. für Kunden wie Allianz, BMW, Daimler, EADS Airbus, LBS, Metro oder VW. Ein Großteil der Kunden kommt aus dem Mittelstand, dort insbesondere aus dem Umfeld der Automobilindustrie und dem Maschinenbau wie zum Beispiel Dürr, Georg Fischer oder Leoni.

Rückfragen an:

CENIT AG Systemhaus,
Fabian Rau
Industriestraße 52-54, D-70565 Stuttgart
Tel.:+497117825-3185
Fax:+49711782544-4185
E-Mail: aktie@cenit.de

Zusätzliche Erläuterungen: Diese Presse/adhoc Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von CENIT enthalten. Begriffe oder Aussagen wie "das Unternehmen kann", oder "das Unternehmen wird", "erwartet", "geht davon aus", "erwägt", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "fährt fort" und "schätzt", sowie ähnliche Begriffe und Aussagen kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantie dafür, dass getätigte Prognosen erreicht werden. Vielmehr sind diese Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und Annahmen verbunden, die schwierig vorherzusagen sind und basieren zudem auf Annahmen über künftige Ereignisse, die sich als unzutreffend erweisen können. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten Annahmen wesentlich abweichen. In einer zukunftsgerichteten Aussage, in der CENIT Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf künftige Ergebnisse zum Ausdruck bringt, werden diese Erwartungen oder Annahmen in gutem Glauben getroffen, und es ist davon auszugehen, dass diese auf einer angemessenen Grundlage beruht; es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die Aussage, Erwartungen oder Annahmen eintreffen bzw. erreicht oder erfüllt werden. Das tatsächliche Betriebsergebnis kann wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen und unterliegt bestimmten Risiken. Hierzu verweisen wir auf den Geschäftsbericht der CENIT AG Systemhaus.

Andreas Brändle

Tanja Marinovic

Tanja Marinovic

+49 (0)711 7825 3320