• 571-1-0
15.02.2010

CENIT mit vorläufigen Bilanzzahlen 2009

Umsatz beläuft sich nach vorläufigen untestierten Zahlen auf 86,6 Mio. EUR

Stuttgart, den 15. Februar 2010 – Die CENIT AG hat im Geschäftsjahr 2009 bewiesen, dass der Konzern auch angesichts der immer schwieriger und unsicherer werdenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein solides Ergebnis erreichen kann. Und das, obwohl das Jahr 2009 im Wesentlichen geprägt war durch eine rückläufige Auslastung im Servicebereich. Einer der Gründe hierfür war vor allem die Kurzarbeit im Kundenbereich Automobilindustrie. Gleichzeitig musste CENIT zudem den langanhaltenden Investitionsstopp für Softwareprodukte kompensieren. Der Umsatz beläuft sich nach vorläufigen untestierten Zahlen auf 86,6 Mio. € (2008: 83,4 Mio. € /+4%).

Die CENIT erreichte ein EBITDA in Höhe von 5,3 Mio. € (2008: 6,2 Mio. €/-13%) und ein EBIT von 3,9 Mio. € (2008: 4,8 Mio. €/-18%). Das Ergebnis je Aktie (EPS) beträgt 0,34 € (2008: 0,40 €/-15%). Am 31. Dezember 2009 betrug die Anzahl der Mitarbeiter im Konzern 695 (2008: 721). Das Eigenkapital beträgt zum Bilanzstichtag 28,2 Mio. € (2008: 25,4 Mio. €). Der Bestand an Bankguthaben und kurzfristig angelegten Wertpapieren beträgt zum Bilanzstichtag 19,5 Mio. € (2008: 13,2 Mio. €).

Ausblick

Die CENIT AG hat in den letzten Jahren eine gute Basis für eine weiter anhaltende positive Geschäftsentwicklung geschaffen. Auf dieser werden wir auch in den kommenden Jahren aufbauen. Für das Geschäftsjahr 2010 gehen wir von einer positiven Entwicklung aus. Im Geschäftsjahr 2010 zählen insbesondere die betriebliche Weiterentwicklung unseres Softwaregeschäftes und der Ausbau unseres Servicegeschäftes zu unseren Schwerpunkten. Darüber hinaus sind wir auf Basis unseres starken Cashflows dafür gerüstet, auch in Zukunft Akquisitionen zu tätigen, die uns technologisch oder in der Marktstellung verstärken.

Die detaillierte Veröffentlichung der Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2009 sowie der Vorschlag zur Verwendung des Bilanzgewinns erfolgt im Rahmen unserer Bilanzpressekonferenz am 31. März 2010. Bei den vorgenannten Zahlen handelt es sich um vorläufige und ungeprüfte Konzernzahlen nach IFRS.

 

Zusätzliche Erläuterungen:Diese Presse/adhoc Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen über das Geschäft, die Finanz- und Ertragslage und Gewinnprognosen von CENIT enthalten. Begriffe oder Aussagen wie "das Unternehmen kann", oder "das Unternehmen wird", "erwartet", "geht davon aus", "erwägt", "beabsichtigt", "plant", "glaubt", "fährt fort" und "schätzt", sowie ähnliche Begriffe und Aussagen kennzeichnen diese zukunftsgerichteten Aussagen. Diese Aussagen sind keine Garantie dafür, dass getätigte Prognosen erreicht werden. Vielmehr sind diese Aussagen mit Risiken, Unsicherheiten und Annahmen verbunden, die schwierig vorherzusagen sind und basieren zudem auf Annahmen über künftige Ereignisse, die sich als unzutreffend erweisen können. Aus diesem Grunde können die tatsächlichen Ergebnisse von den hier geäußerten Annahmen wesentlich abweichen. In einer zukunftsgerichteten Aussage, in der CENIT Erwartungen oder Annahmen in Bezug auf künftige Ergebnisse zum Ausdruck bringt, werden diese Erwartungen oder Annahmen in gutem Glauben getroffen, und es ist davon auszugehen, dass diese auf einer angemessenen Grundlage beruht; es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass die Aussage, Erwartungen oder Annahmen eintreffen bzw. erreicht oder erfüllt werden. Das tatsächliche Betriebsergebnis kann wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen und unterliegt bestimmten Risiken. Hierzu verweisen wir auf den Geschäftsbericht der CENIT AG Systemhaus.

Christoph Michl

Tanja Marinovic

Tanja Marinovic

+49 (0)711 7825 3320