• 401-0-0
  • 613-1-401
13.05.2014

Erstes Quartal 2014: CENIT steigert EBIT um 21,5%

Stuttgart, 13. Mai 2014 – In den ersten 3 Monaten 2014 konnte die CENIT AG bei einem rückläufigen Umsatz gegenüber dem gleichen Vor-jahreszeitraum ein deutlich höheres EBIT verzeichnen. Dabei erreichte der Bereich PLM eine leichte Umsatzsteigerung, wohingegen das Seg-ment EIM aufgrund von laufenden Restrukturierungsmaßnahmen ein vorläufiges Umsatzminus um rund 25% im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen hat.

 

Erfreulich ist der kontinuierliche Anstieg beim Umsatz mit eigener Software, der um rund 5% gesteigert werden konnte.

Nach drei Monaten Geschäftstätigkeit erwirtschaftete der CENIT Konzern Um-satzerlöse in Höhe von 29.793 TEUR (Vj. 31.816 TEUR/-6,4%). Im Bereich CENIT Beratung und Services sank der Umsatz um -7,3% auf 13.799 TEUR (Vj. 14.884 TEUR). Die Umsätze mit Fremdsoftware belaufen sich am Ende des ers-ten Quartals auf 12.479 TEUR und sind damit um -8,4% niedriger als im Vorjahr  (Vj. 13.625 TEUR). Der Umsatz mit CENIT-eigener Software konnte dagegen von 3.224 TEUR auf 3.392 TEUR gesteigert werden (5,2%). Erfolgreich war das Unternehmen hierbei vor allem mit dem Vertrieb der Softwareprodukte FASTSUITE und cenitCONNECT im Bereich PLM und IBM FileNet System Monitor sowie ECLISO im EIM Bereich.

Der Rohertrag (Betriebsleistung abzüglich Materialaufwand) betrug 18.781 TEUR (Vj. 19.238 TEUR) und fiel damit um -2,4%. Die CENIT erreichte ein EBITDA in Höhe von 2.767 TEUR (Vj. 2.374 TEUR/16,6%) und ein EBIT von 2.171 TEUR (Vj. 1.786 TEUR/21,5%). Das Ergebnis je Aktie beträgt 0,19 EUR (Vj. 0,15 EUR).

Auftragsentwicklung

Der Auftragseingang im Konzern lag in den ersten drei Monaten bei 33.874 TEUR (Vj. 34.380 TEUR). Der Auftragsbestand per 31. März 2014 belief sich auf 32.418 TEUR (Vj. 39.525 TEUR).

Vermögens- und Finanzlage

Es bestehen gegenüber Kreditinstituten keinerlei Verbindlichkeiten – weder kurzfristiger noch langfristiger Natur. Zum Bilanzstichtag beträgt das Eigenka-pital 37.519 TEUR (31.12.2013: 35.930 TEUR). Die Eigenkapitalquote beläuft sich auf 55,1% (31.12.2013: 59,5%). Der Bestand an Bankguthaben und liquiden Mitteln beträgt zum Bilanzstichtag 34.879 TEUR (31.12.2013: 26.632 TEUR). Der operative Cashflow erreichte 9.846 TEUR (Vj. 8.980 TEUR).

Mitarbeiter

Am 31. März 2014 betrug die Anzahl der Mitarbeiter/innen im Konzern 674 (Vj. 679). Der Personalaufwand beläuft sich im Berichtszeitraum auf 12.592 TEUR im CENIT Konzern (Vj. 13.049 TEUR). Die CENIT bildet zurzeit 50 junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Unter den Auszubildenden befinden sich Studentinnen und Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) im Bereich Informatik und Wirtschaft sowie Auszubildende im Bereich der Informationstechnik.

Ausblick

Für das laufende Jahr plant der CENIT Konzern ein Umsatzwachstum von 5%. Im Hinblick auf die Gesamtentwicklung wird eine proportionale Entwicklung der Segmente prognostiziert. Insgesamt erwartet die CENIT auch beim Ergebnis (EBIT) einen Anstieg um leicht über 5%, welcher von beiden Geschäftsbereichen getragen wird.
Den kompletten 3-Monatsbericht 2014 finden Sie auf der Homepage der CENIT: www.cenit.com/quartalsbericht.