Newsroom
 / Presse / 
Digitale Transformation
CENIT unterstützt bei Digitalisierung
  • 754-0-0
  • 755-1-754
12.09.2019

CENIT unterstützt Tajco, Preh und Evum bei Digitalisierung

Besser dank digitaler Kontinuität

Stuttgart, 12. September 2019 – Ob international ausgerichteter Großkonzern mit Tausenden Mitarbeitern oder Start-up mit nur wenigen Beschäftigten: Unternehmen jeglicher Größe lassen sich mit dem richtigen Ansatz digital transformieren. Das hat das Software- und Beratungshaus CENIT unter anderem bei seinen Kunden Tajco, Preh und Evum unter Beweis gestellt.

Digitalisierung kennt keine Grenzen und betrifft die komplette Wertschöpfungskette. Deshalb müssen Unternehmen jeglicher Größe ihre Prozesse auf den Prüfstand stellen und sich für neue Anforderungen rüsten. Dass man mit dem richtigen Ansatz die digitale Kontinuität effizient verwirklichen kann, hat CENIT exemplarisch bei Tajco, Preh und dem Start-up Evum gezeigt.

Tajco – vorkonfigurierte Software, schneller Nutzen

Dass mittelständische Unternehmen dank vorkonfigurierter Lösungen besonders schnell zum Erfolgsbeispiel digitaler Transformation werden können, veranschaulichte CENIT bei Tajco. Tajco ist Marktführer für Premium-Endrohrblenden für die weltweite Automobilindustrie und beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter. Zu den Herausforderungen zählte, dass weder eine einheitliche Datenhaltung für die Entwicklungsstandorte in Deutschland und China, noch Prozesslösungen gemäß Auditierungsvorgaben vorhanden waren. Nach einer individuellen Analyse der PLM-Prozesse fiel die Entscheidung für eine „Ready-to-Grow“-Lösung mit der 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes – inklusive cenitSPIN Product Suite für einfache, kundenindividuelle Anpassungen. „Ready-to-Grow“ bedeutet, dass 80 Prozent der Lösung bereits vorkonfiguriert sind und die Software so sehr schnell einsatzfähig ist. Das ist eine insbesondere für Mittelständler lohnenswerte Lösung, die schnellen Nutzen generiert. Ein zentrales Datenarchiv, Standards und automatisierte Abläufe sowie eine verbesserte Zusammenarbeit zählen zu den Vorteilen für Tajco.

Preh – effizienter dank Standards

Die Preh Gruppe, ein globaler Automobilzulieferer mit Hauptsitz in Bayern und heute rund 8.000 Mitarbeitern wollte einheitliche Arbeitsweisen für interne und externe CAD-Entwickler etablieren. Auch Aufbau und Struktur von Modellen, Baugruppen und Zeichnungen sollten vereinheitlicht werden. CENIT unterstützte dabei mit sorgfältiger Analyse des bestehenden Produktentstehungsprozesses und einem individuellen Konzept. Bestehende Arbeitsweisen und Vorgaben wurden konsolidiert, eine Preh-CAD-Konstruktionsrichtlinie auf Basis modellbasierter Konstruktion (Model Based Definition) erarbeitet und entsprechende Schulungsunterlagen abgeleitet. Für das Unternehmen zahlen sich die etablierten Standards durch einen geringeren Entwicklungsaufwand, weniger Fehler und schnellere Reaktionszeiten bei Änderungen aus.

Evum – Cloud-Lösung für Start-up

Start-ups stehen oft vor ganz eigenen Herausforderungen – schnelles Wachstum, begrenztes Budget und wenige Mitarbeiter. So auch Evum Motors, das ein ökonomisches und nachhaltiges Elektro-Allzweckfahrzeug vorrangig für Entwicklungs- und Schwellenländer konzipiert. CENIT hat die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes als Cloud-Lösung implementiert, um eine durchgängige, digitale Wertschöpfungskette für Evum zu schaffen. Weil es sich um eine skalierbare Lösung handelt, kann diese mit dem Start-up mitwachsen. Für Evum war es ein schneller Einstieg in die Plattformtechnologie mit einem flexiblen Lizenzmodell und der Möglichkeit, auf dem aktuellsten Stand der Technik zu arbeiten.