Newsroom
 / Presse / 
Aus unserem Unternehmen
Cenit Newsroom
  • 813-1-814
  • 814-0-0
  • 820-3-814
19.03.2020

Sicherheit und Wohlergehen der Mitarbeiter als erste Priorität

COVID-19-Pandemie: CENIT beschließt umfassende Maßnahmen

Stuttgart, 19. März 2020 – CENIT informiert über aktuelle Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter, Kunden und Partner des Unternehmens.

Aktuell erlebt die gesamte Welt eine neue, bislang nie dagewesene Herausforderung in Form einer hochsensiblen gesundheitspolitischen Situation: Das Coronavirus breitet sich über Länder und Kontinente hinweg aus. Trotz umfassender Vorkehrmaßnahmen werden weitreichende Konsequenzen – auch in der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung des Jahres 2020 – prognostiziert. Es ist zu erwarten, dass davon zahlreiche Branchen und Unternehmen betroffen sein werden.

Wie sich diese neuen Rahmenbedingungen speziell auf den Geschäftserfolg der CENIT auswirken werden, ist momentan nicht absehbar. Der Vorstand und das Management Board der CENIT AG beobachten und bewerten die aktuelle Entwicklung und ihre Implikationen jedoch sehr sorgfältig. Unsere erste Priorität gilt aktuell der Sicherstellung des Wohlergehens aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CENIT und ihrer Familien.

Um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter größtmöglich zu schützen und ihnen die Fortführung ihrer Arbeitstätigkeit zu ermöglichen, führte die CENIT AG bereits am 10.03.2020 eine Reihe von Maßnahmen mit sofortiger Wirkung ein. Diese werden – je nach weiterem Entwicklungsverlauf der Pandemie – angepasst. Das Unternehmen orientiert sich dabei an den Empfehlungen der internationalen, nationalen und lokalen Behörden sowie des Robert Koch Instituts (RKI).

Seit 10.03.2020 in Kraft: Maßnahmen zur Sicherheit und Wohlergehen der Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten der CENIT

  • Arbeiten im Home-Office: Es gilt die Maßgabe, sämtliche Tätigkeiten – soweit möglich – aus dem Home-Office zu erledigen. Entwickler arbeiten getrennt voneinander und von zu Hause.
  • Geschäftsreisen: Reisen für interne Sitzungen werden ausgesetzt. Besprechungen – interner Art sowie jene mit Kunden, Partnern und Lieferanten – werden am Telefon oder über entsprechende Konferenz-Systeme abgehalten. Geschäftsreisen zu Kunden sind in Ausnahmefällen – und nach Entscheidung des Vorstands sowie und in Übereinstimmung mit staatlichen Vorschriften – möglich, wenn sie geschäftskritisch sind und eine virtuelle Besprechung nicht durchführbar ist. Diese dürfen jedoch nur mit dem Geschäftswagen oder Privat-PKW erfolgen. Geschäftsreisen mit dem Flugzeug oder öffentlichen Verkehrsmitteln sind untersagt.
  • Reisen und Teilnahme an Veranstaltungen: Es erfolgt keine Teilnahme an Veranstaltungen und Messen. Internationale Geschäftsreisen sind bis auf weiteres ausgesetzt. Ferner sprach der Vorstand die dringende Empfehlung aus, internationale Reisen für private Zwecke nicht durchzuführen. Mitarbeiter, die privat/geschäftlich aus einem Risikogebiet der Pandemie zurückkommen, werden gebeten, 14 Tage in Selbstquarantäne zu verbringen.
  • Aufklärung: Weiterhin erfolgte eine umfassende Aufklärung über notwendige Hygienemaßnahmen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus seitens des RKI dringend empfohlen werden.

 

Im Intranet informiert der Vorstand der CENIT die Mitarbeiter regelmäßig über den aktuellen Status der Maßnahmen und geschäftsrelevanten Entscheidungen. Bei der Klärung aller offenen Fragen und der notwendigen Schritte im Zusammenhang mit dem Coronavirus berät der Vorstand laufend mit einem eigens geschaffenen Krisen-Team, das aus Führungskräften des Unternehmens besteht.

Agieren in herausfordernden Zeiten

Auch in diesen unsicheren Zeiten sind die jeweiligen CENIT Ansprechpartner für ihre Kunden, Partner und Lieferanten da. Doch nicht nur die CENIT, sondern auch ihre Kunden und Partner befinden sich in einer Ausnahmesituation. Dies kann dazu führen, dass Projekte temporär unterbrochen werden müssen, bzw. Mitarbeiter der CENIT ihrer Tätigkeit beim Kunden vor Ort nicht mehr nachkommen können. Die CENIT setzt sich dafür ein, dass der Geschäftsbetrieb so gut wie möglich aufrechterhalten wird und wir unsere Verpflichtungen gegenüber unseren Kunden erfüllen. Die Voraussetzung – und erste Priorität – ist jedoch klar die Gesundheit unserer Mitarbeiter. Denn nur so können wir unsere Geschäftstätigkeit fortführen und zum Erfolg unserer Kunden beitragen.

 

 

 

Ansprechpartner

Swetlana Isaak

Swetlana Isaak

Communications Manager

+49 711 7825 32 00